Das Naturschutzgebiet "Vils-Engtal"

Einige Details zum Vils-Engtal

Gemeinde: Stadt Vilshofen a. d. Donau
Fläche: 78,54 ha
Unterschutzstellung: 1997
Lage und Besonderheiten: Das Naturschutz­gebiet beginnt an der Vilsbrücke bei Mattenham und erstreckt sich rund 4 km vilsabwärts bis zum Freibad­gelände im Stadtgebiet von Vilshofen. Die Vils durchfließt an dieser Stelle einen Ausläufer des Bayerischen Waldes, der hier die Donau bei Vilshofen überspringt. Die besondere Schutz­würdigkeit des Gebietes liegt in den Vilsleiten mit artenreichen naturnahen Wäldern, Fels­bereichen und Quell­austritten begründet. Das Gebiet zeichnet sich außerdem aus durch seine kutur­historische Bedeutung als ehemaliges Granit­abbaugebiet (1860 bis 1940) mit anschließender Wieder­bewaldung und die noch sichtbaren Baureste der alten Steinbruch­anlagen. Bezeichnend ist vor allem aber das Vorkommen seltener und bedrohter Tier- und Pflanzen­arten, wie z. B. Blaustern (Scilla bifolia), Feuer­salamander (Salamandra salamandra) und Schlingnatter (Coronella austriaca).

Impressionen aus dem Vils-Engtal

Bilder anklicken zum Vergrößern

Das Vils-Engtal im 'Onlineportal des World Database on Protected Areas (WDPA)' Protected Planet

Das Vils-Engtal mit Vilstalradweg, Granitrundweg u. m.

Das Vils-Engtal in der Regiowiki und bei Wikipedia

Weitere Naturschutzgebiete in Stadt und Landkreis Passau.

« Zurück


Aktuelle Termine

August 2019  
Mo Di Mi Do Fr Sa So
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31  
Besucherzähler
Online:
1
Besucher heute:
11
Besucher gesamt:
19.680
Seit:
 Donnerstag, 08.09.2011
Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dem Setzen von Cookies einverstanden. mehr ...